Permalink

0

Stufenaufstieg und Leiterwechsel

Am 03./04.11.2018 haben wir unseren Stufenaufstieg gefeiert. Nach einer themenorientierten (Motto: Erde, Wasser, Feuer, Luft) Gruppenstunde, sind einige Kinder in den Stufen aufgestiegen. Einige unserer Rover sind zu Leitern herangewachsen und übernehmen zunehmend Verantwortung in den Stufen. Im Anschluss an ein gemeinsames Abendessen lernten sich die neuen Gruppen bei einem Lagerfeuerabend kennen, bevor sie sich gemeinsam, in der Kirche, zur Nacht betteten. Am Sonntag wurde der Sonntagstreff von uns ausgerichtet. Danach haben wir uns verabschiedet.

Verabschiedet haben sich auch Bernd und Frauke, sie bleiben als Mitarbeiter im Stamm und haben die Wölflingsstufe in die Hände von Anna, Denise und Marvin gelegt. Wir wünschen den neuen Leitern immer eine gute Hand und allzeit gut Pfad!

Permalink

0

2018 HeLa Wö Leimberghof

Bald ist es wieder so weit. Wir fahren, vom 12. – 20.10.2018, hier hin:
auf den Leimberghof!

Leimberghof
Schönefelder Weg 55
42111 Wuppertal

Und wir werden euch nicht alles zeigen,
aber ein paar Bilder vom letzten mal haben wir für euch ausgesucht.

Permalink

off

DPSG St. Michael ist nun bei Amazon Smile

Amazon Smile ist ein Wohltätigkeitsprogramm des Online-Versandhändler Amazon. Amazon spendet dabei bei dem Einkauf dafür qualifizierter Produkte 0,5% des Preises, an eine frei wählbare, wohltätige Organisation. Wir sind nun auch registriert und ihr könnt uns mit jedem Einkauf unterstützen:

Bitte bedenkt trotzdem: Amazon ist nicht immer der preiswerteste Anbieter!
Kontrolliert die angebotenen Preise im Vergleich mit anderen Portalen und lokalen Händlern.

Bitte fragt auch eure Eltern, Verwandte, Freunde, ob sie für uns einkaufen mögen.
Dem Einkäufer entstehen dadurch keine Kosten, wir gewinnen dadurch.

Permalink

0

2018 Osterbasar


Am Sonntag haben wir in unserer Gemeinde den Osterbasar veranstaltet! Es war ein schöner und sonniger Tag (bis 15:00 Uhr). Er begann mit der Messe, die von einem beeindruckenden (Worte mehrerer Rover) Projektchor begleitet wurde.

Es gab Kaffee und Kuchen, Salate, Schmuck, Handarbeiten und natürlich Blumen als Frühlingsboten.

Permalink

0

2017 Friedenslicht

Pünktlich, am Sonntag, dem 17.12. (3. Advent), um 12:47 Uhr, kommt das Friedenslicht im Duisburger Hauptbahnhof an. Kirsten und Frauke stehen bereit und bringen es, zum Sonntagstreff, in St. Michael.

Seit Montag, steht es nun in St. Michael, in der Kirche, für alle bereit.

Permalink

off

Rent-a-Nikolaus 2017

Alle Jahre wieder, steht der Nikolaus vor der Tür.

Die Pfadfinder St. Michael bieten Ihnen in diesem Jahr
zum dritten Mal einen Nikolaus-Service.

Der Erlös geht zu 100% in die Stammeskasse.

Vom 04. – 10. Dezember (nach Absprache) kommt ein Nikolaus zu Ihnen.
Als Weihnachtsmann, oder als heiliger St. Nikolaus.

Je frühzeitiger Sie sich bei uns melden,
um so eher können wir Ihren Wünschen entsprechen.

weihnachtsmann_oben

 

 

 

 

Terminabsprachen bitte über nikolaus@dpsg-speldorf.de.

Hier finden Sie unseren Flyer.

Permalink

0

2017 SoLa Tagebuch (aus der Sicht der Wölflinge)

2017-08-11, 22:30 Uhr

Wir sind unterwegs. Nachdem Michi und Juli Natalie (Kuratin) offiziell in die Leiterrunde aufgenommen haben und ihr das Leiterhalstuch verliehen, haben wir ihren Reisesegen erhalten. Hanna und Anna fahren den Baggagewagen, der Rest fährt mit dem (neuen) Bus.

 

2017-08-12, Samstag

Am Samstag steht erst mal Ankommen und der Lageraufbau auf dem Programm. Trotzdem bleibt Zeit für ein Spielchen.

Wetter: Trüb und regnerisch

2017-08-13, Sonntag 

Lagerbauten und Wasserschlacht

Wetter: sonnig und angenehm

2017-08-14, Montag

Back to the roots – Workshops: Karten-/ Knotenkunde und Shelterba;, das Mittagessen (einschließlich Pudding) haben wir auf dem Trangiakocher selbst gekocht. Nachmittags Baden im See; ein herrlicher Tag.

Wetter: sonnig

2018-08-15, Dienstag – Stufentag

Die Wös sind nach Mattsee gegangen und aßen ein fabelhaftes Eis, unter der jahrhunderte alten Dorflinde und Mittags ein erfrischendes Bad im See.

Wetter: sonnig und heiss

2017-08-16, Mittwoch Hike-Vorbereitung

Heute haben wir, zur Probe, unsere Rucksäcke gepackt, gewogen und unsere Ausrüstung geprüft. Am Nachmittag haben wir gebadet und am Abend haben wir am Lagerabend der offenen Töpfe teilgenommen.

Wetter: nach einem heftigen Gewitter in den frühen Morgenstunden, war es sonnig und warm

2017-08-17, Donnerstag – 1. Hiketag

Die Wös sind zu ihrem allerersten Hike aufgebrochen. Vom Zellhof ging es nach Seeham. Dort wollten wir einkaufen; leider/zum Glück gab es nur einen Bio-Laden, hervorragendes Essen, entsprechende Preise. Nach unserem Mittagessen, am Matzingerbrunnen (Trinkwasser), am Pilgerweg Via Nova, ging es in die Teufelsschlucht. Gleich im Teufelsgraben konnten wir Quartier beziehen, der freundliche Gastwirt will aber nicht näher genannt werden. Dann konnten wir, ohne Gepäck, in die Schlucht gehen. An der Kugelmühle gibt es auch den zweistufigen (4 und 7 Meter) Wildkar-Wasserfall. Im ersten Becken haben einige von uns ein sehr erfrischendes Bad genommen.

Wetter: sonnig und warm

2017-08-18, Freitag – 2. Hiketag

Weiter ging es, durch Wälder, Felder und Wiesen in Richtung Berndorf. Unterwegs haben wir an einer Käserei frischen Berkäse und frischen Naturjoghurt erworben. Mit etwas. Brot und Bio-Salami schon fast ein fürstlicher Imbiss. In Berndorf gab eis dsnn ein verdientes Eis und dann den zweiten Einkauf. Kurz hinter Berndorf haben wir eine Gas-Baustelle besichtigt. Dort wird in 1700 Meter Tiefe Gas gefördert und jetzt muss eines der Förderrohre „geputzt“ werden. In Gransdorf haben wir, in einem Gartenhaus, unsere zweite Unterkunft bezogen und nach einem fröhlichen Bad, im Hauspool, haben wir so den Sturm und das Gewitter sicher verschlafen.

Wetter: sonnig und warm

2017-08-19, Samstag – 3. Hiketag, Rückkehr ins Lager 

Nach dem Gewitter hat es morgens nur noch geregnet, zumindest manchmal. Wir sind dann um den Grabensee herum gegangen und haben das Gnadenbründl (Sage vom Gnadenbründl, Wanderwegbeschreibung) besucht; eine Quelle mit wunderbar frischem, leckeren (Heil-) Wasser. Stolz und zufrieden.

Wetter: In der Nacht mit Sturm in Gewitter, tagsüber häufig etwas Regen

2017-08-20, Sonntag – Entspannungstag

Heute entspannen wir uns, vom Hike, mit einem tollen Programm, von Traumreise, bis progressiver Muskelentspannung.

Wetter: sonnig und teilweise bewölkt

2017-08-21, Montag – Geländespiel

Bei einem Geländespiel haben eine Zeitreise gemacht und hatten eine Menge Spaß. Im Anschluss daran waren wir im See.

Wetter: überwiegend sonnig, abends ziemlich kalt

2017-08-22, Dienstag, Stadttag

   

Heute sind wir mit dem Bus nach Salzburg gefahren. Die Wös haben die Stadt bei einer Stadtralley kennen gelernt. Salzburg ist auf jeden Fall eine Reise wert.

Wetter: super, sonnig

2017-08-23, Mittwoch, Selbstkochtag

Die Kinder haben sich in Gruppen zusammen getan (>3, +ein Rover) und haben selbst eingekauft und gekocht.

Nachmittags: Baden im See

Wetter: super, sonnig

2017-08-24, Donnerstag, Stufentag

Wir haben das Umweltabzeichen erarbeitet und danach … klar, waren wir baden im See. Abends hatten die Rover eine Nachtwanderung vorbereitet. Diese musste jedoch abgebrochen werden, weil es wieder einen Sturm gab. Es wurde niemand verletzt und es gab keine Schäden, die Zelte konnten noch rechtzeitig gesichert werden.

Wetter: sonnig, Abends Sturm

2017-08-25, Freitag, Abbau

Wir bauen alle Zelte ab und schlafen die letzte Nacht im Rossstall. Abendessen gibt es am Lagerfeuer, mit Rührei aus Hannas Pfanne.

Wetter: Morgens mit Regen, sonnig

2017-08-26, Samstag, Heimreise

Mit Sonnenschein, einem lachenden und einem weinenden Auge, fahren wir planmäßig, gegen kurz nach elf, der Heimat entgegen.

Wetter: strahlende Sonne

Resümee: ein schöner Zeltplatz (mit eigenem Badesee, eine Wucht), gutes Wetter, viel Spaß und gute Laune, gutes Essen, der erste Stameshike, sprich: ein super SoLa

Allzeit gut Pfad, Bernd!

Permalink

0

2017 NRWö Tagebuch

2017-07-15 Samstag: Anreise

Endlich geht es los! Mit der Straßenbahn zum Mülheimer Hauptbahnhof, dort treffen wir (2:8) die (2:5) Styrumer (St. Mariae Rosenkranz). Mit einem Regionalexpress geht es nach Hamm, Umsteigen und weiter nach Soest. Nach einer kurzen Pipipause fährt uns ein Sonderbus zum DPSG Diözesanzentrum Paderborn, in Rüthen. Nachdem die Kinderzelte stehen, wird die Leiterjurte hochgezogen. Um 18:00 Uhr feiern wir die Eröffnungsfeier.

Wetter: Sonnenschein, fies kalte Nacht

2017-07-16 Sonntag: Markt der Möglichkeiten

Nachdem die Kinder den Meutenrat gewählt haben, gehen sie Morgens und Nachmittags in Gruppen von Workshop zu Workshop. Es gibt Erste-Hilfe, Paracord, Halstuchknoten, Windlichter gestalten, Schnitzen, Lagerbauten, Feuer machen, Wegzeichen und einiges mehr. Die Leiter führen die Workshops durch, oder begleiten ihre Kinder.

Wetter: Bewölkt, aber warm, mit minutenweisem Nieselregen

2017-07-17 Montag: Stammestag

Wir (8 Leiter, 22 Kinder) gehen mit Styrum und Oberhausen (Heinrich-Seuse und ULF) in den Wald und erkunden den Biberpfad. Vom (Niesel-)Regen lassen wir uns nicht stören. Am Spielplatz angekommen, bleibt es auch trocken. Eine Wiese, ein Bach, was brauchen wir mehr?

Wetter: Warm, Regen, meistens nieselig

2017-07-18 Dienstag: Geländespiel

Morgens hatten wir ein Geländespiel, mit acht Gruppen, jeweils vier Teams im Wettkampf, mit je einer angreifenden und einer verteidigenden Gruppe. Jede Gruppe bestand aus verschiedenen Rollen und das Ziel war es den Akela (Leitwolf) des anderen Teams zu fangen.

Nachmittags hatten wir einen Eichhörnchen-Wettkampf, bei dem sich die Teams, an knapp 30 Stationen, beweisen konnten.

Einige Helfer begannen damit die mitgebrachten T-Shirts, mit Siebdruck, zu bedrucken und am gleichen Tag kamen auch endlich unsere schon lange erwarteten Lager-T-Shirts.

Der Meutenrat hatte beschlossen, dass auf den Toiletten Schilder aufgehängt werden, damit alle ans Spülen denken und die Waschhäuser pfleglich behandelt werden. Beschlossen und umgesetzt.

Wetter: Durchgehend warm und teilweise sehr sonnig

2017-07-19 Mittwoch: Schwimmbad

Wir waren den ganzen Tag im Biberbad. Herrlich! Allerdings hatten wir für den Abend Unwetterwarnung. Als wir wieder im Lager ankamen erreichten uns die ersten Windböen und als wir mit dem Essen austeilen beginnen wollten, setzte das Unwetter ein. Wir haben daraufhin kurzerhand in unseren Schutzraum verlegt und dort gegessen. Passiert ist nichts. Abends gab es einen Gottesdienst, der wirklich toll gewesen sein soll. BuF haben währenddessen den Putzdienst erledigt. Nach dem Gottesdienst hat es noch mal ordentlich geregnet, aber passiert ist uns zum Glück nichts.

Wetter: sonnig bis stürmisches Gewitter

2017-07-20 Donnerstag: Ironscout light

Zeitgleich mit dem Frühstück hat es wieder geschüttet, so dass einige Teams, wegen schon nasser Schuhe, fehlender Regenjacken, oder schwerwiegendem Erholungsbedarf zum Vormittagscontest nicht antraten. Frauke hat mit unseren Wös gespielt und Bernd hat Julia, vom Stamm Thomas Rustikus, Haarzopf, mit ihren  Wös (5) begleitet. Nachmittags sind dann, bei schönem Wetter, alle wieder eingestiegen. St. Michael, St. Mariae Rosenkranz und Thomas Rustikus, haben sich zusammengeschlossen. Gleich nach der ersten Station, hatten wir eine erfrischende Dusche, das Gewitter war aber zig Kilometer entfernt, so dass wir nur kurz Unterschlupf suchten und dann fast trocken im Lager ankamen. Oh, und im Nachhinein können wir sagen: „Wir haben gewonnen!“

Der Meutenrad beschließt: Wir brauchen Hocker, damit wir besser an die Pinkelbecken kommen und eine Uhr in der Gemeinschaftsjurte wäre gut, beschlossen und umgesetzt.

Abends gab es eine Überraschung: Pizza und Kinoabend ( Sing, Paddington), mit Limo und Popcorn.

Wetter: strahlender Sonnenschein im Wechsel mit heftigem Regen

2017-07-21 Freitag: Markt der Möglichkeiten

Mit Spielstationen, am Vor- und Nachmittag.
Am Abend Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallows.

Wetter: sonnig ☀️ und trocken

2017-07-22 Samstag: Be a Star!

Nach einem Ausschlafen (die Kinder haben vom Gewitter gar nichts mitbekommen) … frühstücken wir gegen 10:00 Uhr. Dann haben wir ein Chaosspiel, zur Jahresaktion (Be a Star) gespielt. Am Nachmittag gab es tolle Angebote, zur Vorbereitung auf die große Abschiedsparty. Mit Schminken, Kostüme und Deko basteln, bis hin zu einer Hüpfburg. Der einzige Programmmpunkt, an dem wir Leiter nicht beteiligt waren. Also haben wir (BuF), nachdem wir mit den Jungs im Rüsthaus-shop waren, eine Runde durch den Wald gedreht und eine Geocache-Dose, sowie eine Hand voll Zecken (jeder) eingesammelt. Von 20:00 – 22:30 Uhr feiern wir mit allen Wös die rauschende Abschlussparty.

Wetter: 04:00 Uhr, eine Gewitterfront entlädt ihre Wassermassen über uns, Zeltkontrolle, weiterschlafen; morgens empfängt uns strahlende Sonne, die uns den ganzen Tag erfreut

2017-07-23 Sonntag: Heimreise

Nachts regnet es heftig, rechtzeitig zum gemeinsamen Frühstück wird es trocken und sonnig. Nach dem gemeinsamen Frühstück, mit allen drei Dörfern, an Tischen in Form der Buchstaben N, R, W, ö, bauen wir die fast trockenen Zelte ab und sind plangemäß, um 13:00 Uhr, mit dem Bus auf dem Heimweg.

Wetter: nachts Regen, bis zum Frühstück, dann sonnig

 

Fazit und ein paar letzte Bilder

Es war eine tolle Zeit! Wir haben viele neue Freunde kennen gelernt und hatten eine Menge Spaß. Schlechtes Wetter macht uns nichts aus, wir finden immer einen Weg!
Wir sind einfach tierisch, tierisch orange! Wir sind NRWö!

error: Content is protected !!