Permalink

0

2017 NRWö Tagebuch

2017-07-15 Samstag: Anreise

Endlich geht es los! Mit der Straßenbahn zum Mülheimer Hauptbahnhof, dort treffen wir (2:8) die (2:5) Styrumer (St. Mariae Rosenkranz). Mit einem Regionalexpress geht es nach Hamm, Umsteigen und weiter nach Soest. Nach einer kurzen Pipipause fährt uns ein Sonderbus zum DPSG Diözesanzentrum Paderborn, in Rüthen. Nachdem die Kinderzelte stehen, wird die Leiterjurte hochgezogen. Um 18:00 Uhr feiern wir die Eröffnungsfeier.

Wetter: Sonnenschein, fies kalte Nacht

2017-07-16 Sonntag: Markt der Möglichkeiten

Nachdem die Kinder den Meutenrat gewählt haben, gehen sie Morgens und Nachmittags in Gruppen von Workshop zu Workshop. Es gibt Erste-Hilfe, Paracord, Halstuchknoten, Windlichter gestalten, Schnitzen, Lagerbauten, Feuer machen, Wegzeichen und einiges mehr. Die Leiter führen die Workshops durch, oder begleiten ihre Kinder.

Wetter: Bewölkt, aber warm, mit minutenweisem Nieselregen

2017-07-17 Montag: Stammestag

Wir (8 Leiter, 22 Kinder) gehen mit Styrum und Oberhausen (Heinrich-Seuse und ULF) in den Wald und erkunden den Biberpfad. Vom (Niesel-)Regen lassen wir uns nicht stören. Am Spielplatz angekommen, bleibt es auch trocken. Eine Wiese, ein Bach, was brauchen wir mehr?

Wetter: Warm, Regen, meistens nieselig

2017-07-18 Dienstag: Geländespiel

Morgens hatten wir ein Geländespiel, mit acht Gruppen, jeweils vier Teams im Wettkampf, mit je einer angreifenden und einer verteidigenden Gruppe. Jede Gruppe bestand aus verschiedenen Rollen und das Ziel war es den Akela (Leitwolf) des anderen Teams zu fangen.

Nachmittags hatten wir einen Eichhörnchen-Wettkampf, bei dem sich die Teams, an knapp 30 Stationen, beweisen konnten.

Einige Helfer begannen damit die mitgebrachten T-Shirts, mit Siebdruck, zu bedrucken und am gleichen Tag kamen auch endlich unsere schon lange erwarteten Lager-T-Shirts.

Der Meutenrat hatte beschlossen, dass auf den Toiletten Schilder aufgehängt werden, damit alle ans Spülen denken und die Waschhäuser pfleglich behandelt werden. Beschlossen und umgesetzt.

Wetter: Durchgehend warm und teilweise sehr sonnig

2017-07-19 Mittwoch: Schwimmbad

Wir waren den ganzen Tag im Biberbad. Herrlich! Allerdings hatten wir für den Abend Unwetterwarnung. Als wir wieder im Lager ankamen erreichten uns die ersten Windböen und als wir mit dem Essen austeilen beginnen wollten, setzte das Unwetter ein. Wir haben daraufhin kurzerhand in unseren Schutzraum verlegt und dort gegessen. Passiert ist nichts. Abends gab es einen Gottesdienst, der wirklich toll gewesen sein soll. BuF haben währenddessen den Putzdienst erledigt. Nach dem Gottesdienst hat es noch mal ordentlich geregnet, aber passiert ist uns zum Glück nichts.

Wetter: sonnig bis stürmisches Gewitter

2017-07-20 Donnerstag: Ironscout light

Zeitgleich mit dem Frühstück hat es wieder geschüttet, so dass einige Teams, wegen schon nasser Schuhe, fehlender Regenjacken, oder schwerwiegendem Erholungsbedarf zum Vormittagscontest nicht antraten. Frauke hat mit unseren Wös gespielt und Bernd hat Julia, vom Stamm Thomas Rustikus, Haarzopf, mit ihren  Wös (5) begleitet. Nachmittags sind dann, bei schönem Wetter, alle wieder eingestiegen. St. Michael, St. Mariae Rosenkranz und Thomas Rustikus, haben sich zusammengeschlossen. Gleich nach der ersten Station, hatten wir eine erfrischende Dusche, das Gewitter war aber zig Kilometer entfernt, so dass wir nur kurz Unterschlupf suchten und dann fast trocken im Lager ankamen. Oh, und im Nachhinein können wir sagen: „Wir haben gewonnen!“

Der Meutenrad beschließt: Wir brauchen Hocker, damit wir besser an die Pinkelbecken kommen und eine Uhr in der Gemeinschaftsjurte wäre gut, beschlossen und umgesetzt.

Abends gab es eine Überraschung: Pizza und Kinoabend ( Sing, Paddington), mit Limo und Popcorn.

Wetter: strahlender Sonnenschein im Wechsel mit heftigem Regen

2017-07-21 Freitag: Markt der Möglichkeiten

Mit Spielstationen, am Vor- und Nachmittag.
Am Abend Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallows.

Wetter: sonnig ☀️ und trocken

2017-07-22 Samstag: Be a Star!

Nach einem Ausschlafen (die Kinder haben vom Gewitter gar nichts mitbekommen) … frühstücken wir gegen 10:00 Uhr. Dann haben wir ein Chaosspiel, zur Jahresaktion (Be a Star) gespielt. Am Nachmittag gab es tolle Angebote, zur Vorbereitung auf die große Abschiedsparty. Mit Schminken, Kostüme und Deko basteln, bis hin zu einer Hüpfburg. Der einzige Programmmpunkt, an dem wir Leiter nicht beteiligt waren. Also haben wir (BuF), nachdem wir mit den Jungs im Rüsthaus-shop waren, eine Runde durch den Wald gedreht und eine Geocache-Dose, sowie eine Hand voll Zecken (jeder) eingesammelt. Von 20:00 – 22:30 Uhr feiern wir mit allen Wös die rauschende Abschlussparty.

Wetter: 04:00 Uhr, eine Gewitterfront entlädt ihre Wassermassen über uns, Zeltkontrolle, weiterschlafen; morgens empfängt uns strahlende Sonne, die uns den ganzen Tag erfreut

2017-07-23 Sonntag: Heimreise

Nachts regnet es heftig, rechtzeitig zum gemeinsamen Frühstück wird es trocken und sonnig. Nach dem gemeinsamen Frühstück, mit allen drei Dörfern, an Tischen in Form der Buchstaben N, R, W, ö, bauen wir die fast trockenen Zelte ab und sind plangemäß, um 13:00 Uhr, mit dem Bus auf dem Heimweg.

Wetter: nachts Regen, bis zum Frühstück, dann sonnig

 

Fazit und ein paar letzte Bilder

Es war eine tolle Zeit! Wir haben viele neue Freunde kennen gelernt und hatten eine Menge Spaß. Schlechtes Wetter macht uns nichts aus, wir finden immer einen Weg!
Wir sind einfach tierisch, tierisch orange! Wir sind NRWö!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


error: Content is protected !!