DPSG

BIPI wegzeichen_start400 Die DPSG wurde 1929 gegründet und ist mit 95.000 Mitgliedern der größte katholische Pfadfinderverband in Deutschland.

Sie versteht sich als Erziehungsverband. Ihre Mitglieder lernen ihr Leben und ihr Umfeld aufrichtig und engagiert zu gestalten. Die DPSG möchte Kindern und Jugendlichen bei der Entwicklung ihrer Persönlichkeit helfen. Im Vordergrund stehen dabei drei Prinzipien der Pädagogik, die der Gründer der Pfadfinderbewegung Lord Robert Baden-Powell entwickelt hat.

Das erste Prinzip “Paddle your own canoe“ meint, dass Kinder und Jugendliche zunehmend eigenständig entscheiden und handeln können. Sie lernen sich immer besser im Leben zurechtzufinden und ihren eigenen Weg zu gehen.

Das zweite Prinzip „Learning by doing“ heißt, dass die Kinder und Jugendlichen aus Erlebnissen und Erfahrungen lernen und Fähigkeiten und Fertigkeiten gewinnen, wenn sie als Pfadfinder handeln. Sie lernen als Pfadfinder die Welt mit offenen Augen zu sehen.

„Look at the boy/girl“ ist das dritte Prinzip. Es soll die Orientierung der DPSG an den individuellen Bedürfnissen der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen beschreiben. Ihre Interessen und ihre Entwicklung stehen im Zentrum der pfadfinderischen Erziehung.

Diese Grundlinien der Lebensauffassung bieten Pfadfinderinnen und Pfadfindern eine Orientierung bei ihrem Engagement.

Dieses Erziehungsziel lässt sich besonders in Gruppen mit Gleichaltrigen erreichen. In der DPSG gibt es vier Altersstufen. Dieser Weg in vier Stufen gibt jedem Mitglied die Chance sich in und mit der Gruppe zu entwickeln.
wegzeichen_ziel400

error: Content is protected !!