2016 – Pfingstlager

Pfingsten sind wir mit dem ganzen Stamm, vom 13. – 16.05.2016,
nach St. Walrick gefahren. Unsere Packliste könnt ihr hier finden.

Postalische Anschrift:
St. Walrickweg 9 A
6611 KG Overasselt
Telefonnummer: (+31) 024-622 15 57
Karte von St. Walrick (unser Platz war auf der Trapperbaan)

Am Freitag, dem 13.05.2016, trafen wir uns um 15:30 Uhr am Jugendheim. Gegen 16:00 Uhr, sollte der Bus abfahren. Vorher sollte der Bus jedoch durch die Polizei Essen/Mülheim kontrolliert werden. Zum Glück, denn der eine oder andere Mangel musste erst noch behoben werden. Gegen 18:20 Uhr, sind wir dann wohlbehalten angekommen.

Micha und Bernd waren schon am Donnerstag, mit einem großen Anhänger, vorgefahren und hatten die Jurten (mit tatkräftiger Unterstützung des Oberhausener Stamm U.L.F.), das Küchenzelt und die Wölflingszelte aufgestellt. Nun brauchten wir nur noch die letzten Zelte aufstellen und den Lagerplatz fertigstellen. Mit unserem mitgebrachten Lagerbuffet gelang uns so ein gemütlicher Start in das Lager.

Das Motto unseres Lagers war #offline.


Ein Hacker hatte das Internet gecrasht und alle Apps waren unbrauchbar geworden. Im Verlauf des Samstag und Sonntages haben wir dann, mit der Hilfe von drei Ur-Ur-Ur-enkeln Baden-Powells, die Apps durch Pfadfinder-Fertigkeiten ersetzt und festgestellt, dass wir auch ohne Handys ganz gut leben können.

Sonntag Nacht fand im Stammesrahmen das Leiterversprechen von Bernd statt.

Montag Morgen, nach dem Frühstück und dem Packen der Taschen, konnten unsere 15 Wölflinge ihr erstes Pfadfinderversprechen ablegen, bevor es gegen 14:00 Uhr, planmäßig, zurück nach Deutschland ging.

Nachdem wir wieder im deutschen Mobilfunknetz waren, haben wir uns bei den Eltern zurück gemeldet; und bei unserer Ankunft im Jugendheim wurden wir bereits von vielen helfenden Händen erwartet, so dass das Ausladen leicht von der Hand ging. Danke!

Das Wetter war uns weitgehend wohlgesonnen; und nach ein paar Regentropfen hörte es immer wieder auf zu regnen. Nur die Nächte waren unangenehm kalt. Der eine oder die andere brauchte einen zweiten Schlafsack, weil ihre / seine Eltern mit wärmeren Temperaturen gerechnet hatten. (Wir empfehlen für ein Pfingstlager Schlafsäcke mit einer Komfortzone um die 0°C, weil es eben doch noch empfindlich kalt werden kann)

Insgesamt hatten wir ein sehr schönes Lager und freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Hier sind ein paar Bilder:

error: Content is protected !!